Nyakas - Aligvárom 2012

Nyakas – Aligvárom 2012

Anfangen, das will ich ganz offen zugeben, anfangen kann ich mit diesen Kunterbunt-Mischungen im Grunde wenig bis nichts. Klar, haben die ihren Platz am Markt. Sonst gäbe es sie nicht. Man mixt einige Sorten und stellt so auf die einfachste Weise sicher, dass am Ende was rauskommt, was sowohl etwas Frucht, Säure, Fülle und ggf. noch Würze mit sich bringt.

Hier nun sind Chardonnay, Rizlingszilváni – oder auf Deutsch: Müller-Thurgau – und Irsai Olivér (Pozsonyi Fehér (Weißer Pressburger) x Csaba Gyöngye (Perle von Csaba)) vereint worden und geben zusammen jenes schnell und leicht zugängliche Weinchen ab, das sie gefälligst auch sein sollen.

Da ist schon in der Nase viel Litschi-Frucht. Und die findet sich auch am Gaumen wieder, mit Mango, Willimasbirnenschnitze und jener Traminerwürze, die der Irasi einbringt. Säuren sind auch da, ok. Der bittere Würze-Strang dominiert zum Ende hin zusehends und drückt allem einen, seinen Stempel auf. Das wirkt aufdringlich und ist aufdringlich, ja fast vulgär. Ein Glas geht, maximal. Spätestens danach ist’s einem zu viel.

Wein: Aligvárom 2012
Weingut, Ort: Nyakas Pince, Tök
Rebsorte/n: Chardonnay, Irsai Olivér, Müller-Thurgau
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 5,90 EUR (1.790 Ft)
Internet: nyakas.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel