Bodri - Kadarka 2009

Ein Kadarka, geschaffen für den ungarischen Markt. Für welchen auch sonst? Nur ist der Wein noch ein wenig höher gehängt worden. Er wurde zu einer Gruppe von Weinen auserkoren, die der ungarische Staatspräsident Pál Schmitt für repräsentative Zwecke im eigenen Hause ein Jahr lang einsetzt. Das ist an sich kaum eine Meldung nach außen wert, steigert aber das Ansehen und Interesse im Lande gewiss um ein gutes Stück.

Geschaffen für den ungarischen Markt… Und im Stil jedenfalls so sicher auf Wohlgefallen ausgerichtet, dass er anfänglich gar seine (Trauben-)Herkunft schier zu verleugnen scheint. Denn die klassische Würze kommt er später mit der Luft. Dafür ist die Frucht nicht so frisch mit Hang zu allzu viel Leichtigkeit, sondern wirkt eher etwas verkrampft, dunkler, fester, mit klarer Tendenz zur Überreife. Es sind vor allem Zwetschgen, die da leicht süßlich zum Vorschein kommen. Recht geschmeidig und füllig am Gaumen, ehe der Wein dann auch wieder schnell wegbricht. Gut trinkbar, korrekt.

Wein: Szekszárdi Kadarka 2009
Weingut, Ort: Bodri Pincészet, Szekszárd
Rebsorte/n: Kadarka
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Preis: 8,15 EUR (2.190 HUF)
Internet: bodribor.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel