H. Bardon Menon, Furmint-Hárslevelű Birtokbor 2008

Bisweilen gelingt es auch Bortársaság, einem der größten Wein-Einzel- und Großhändler Ungarns, noch eher unbekannte Erzeuger aufzutun und durch Aufnahme von deren Weinen ins Programm den Bekanntheitsgrad derselben schlagartig zu erhöhen. H. Bardon findet man in der Tokaj-Erzeugerbibel des Weinjournalisten László Alkonyi unter vielen anderen kleinen Erzeugern, die durch Qualität den ersten Schritt weg geschafft haben aus der absoluten Anonymität der Masse. Meiner Trägheit ist es zu zuzuschreiben, dass ich erst mit dem zweiten Jahrgang den ersten Wein hier vorstelle.

Hier nun steht ein Furmint-Hárslevelű, als Gutswein bezeichnet, was aber nichts bedeuten muss. Furmint macht den weitausgrößeren Teil aus, stammt aus der Lage Meszes Major, der Hárslevelű aus der Lage Lapis. Die Furmint-Reben sind bis zu 100 Jahre alt. Löblicherweise wurde scheinbar gerettet was gerettet werden konnte.

Trocken ausgebaut und doch eine richtig sppäte Lese, das merkt man im Glas (dunkles Strohgelb) als auch in der Nase und am Gaumen. Ein fettes Bouquet springt einen förmlich an, mit einer überreifen dunkelgelben Frucht aus Trauben und Äpfeln, daneben drängen sich buttrige Töne, Vanille, Wachs, Stroh und sattes Holz in den Vordergrund. Am Gaumen macht sich schnelle iene leicht bitter-grünliche Frucht aus Äpfel und Quitten breit, Bitterorangenschalen sind auch dabei, etwas Honig, strohige Noten, Wachs, durch recht schwache, vor allem aber matt-grünlich wirkende Säuren (6,2 g/l gegen 3,4 g/l Restzucker) kommt der Wein gedeckt, fast etwas dumpf daher, de elf Monate Holzausbau sind etwas zu deutlich spürbar. Und der Alkohol, der mit 14% Vol. recht hoch ist und vor allem etwas zu sehr herausragt aus dem Gesamtgefüge.

Kein leichter Wein, kein frischer, nicht von ungefähr wurde hier die 0,5l-Flaschengröße gewählt, denn auf viel mehr als 1-2 Gläser hat man keine Lust. Zu schwer, zu aufdringlich das Zeug und die schlanke Flaschenform leitet einen auf fiese Weise auf eine gefährliche, falsche Fährte. Angesichts dieser Performance bin ich fast froh, nicht den Vorgänger aus dem viel heißeren 2007er Jahrgang probiert zu haben. Und dennoch sollte H. Bardon weiter beobachtet werden.

Wein: Furmint-Hárslevelű Birtokbor 2008
Weingut, Ort: Mészes Majos, Erdőbénye
Rebsorte/n: Furmint, Hárslevelű
Alkoholgehalt: 14,0% Vol.
Preis: 11,80 EUR (3.250 Ft) für 0,5l Flasche

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel