Veress, Csáfordi Pintes 2007

Veress, Csáfordi Pintes 2007

Ungarn scheint bisweilen das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – zumindest was das Aufspüren von autochthonen, weißen Rebsorten anbelangt, die es nur hier gibt und deren Revival in diesen Jahren scheinbar nur eine Frage der Zeit zu sein scheint. Das gilt auch für Csáfordi Pintes, einer der ältesten Rebsorten. aus dem Ort Csáford, der in der Weinbaugegend Zala liegt. Pint wiederum ist eine alte  Maßeinheit, was vielleicht sogar aus dem Englischen stammt.

Jedenfalls hatte mir der Weinhändler meines Vertrauens eine Flasche zur Probe wärmstens anvertraut. Ich öffnete diese nicht alleine, sondern in einer Vierergruppe. Keiner wollte und konnte ein ganzes Glas zu ende trinken. So dass deren Inhalt und der Rest aus der Flasche direkter und schneller als erwartet seinen Weg in die Donau fand. P.S.: Es hätte einem ja auch schon beim Anblick des Etiketts schlecht werden können, aber man weiß ja nie und sollte sich davon schließlich immer frei machen.

Dennoch, die pflichtschuldigst hier meine Kurznotiz:

Tiefes Goldgelb. Leicht florales Bouquet, Andeutungen von Honig, eine gewisse Mineralität, steinig. Am Gaumen dann ein rustikaler Tafelweinauftritt, vor allem viel Hefe, Spuren von Äpfel, Margeriten, aber immer wieder und vor allem Hefe. Daher stumpf, fahl, kraft- und strukturlos.

Wein: Csáfordi Pintes 2007
Weingut, Ort: Veress
Család Pincészete, Csáford
Rebsorte/n: Csáfordi pintes
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Preis: 7,80 EUR (1.950 Ft.)
Internet: www.vinumveress.hu

Kommentieren? Hier entlang... ▼

Connect with Facebook


Verwandte Artikel